10
Aktionen & Blogparaden, Food

Adventskalender – Türchen Nr. 10

Heute öffnet sich bei mir und der lieben Blogger-Kollegin Romy das 10. Türchen des großen Adventskalenders „24 Türchen„. Wenn alle Türchen geöffnet sind, habt die Chance tolle Preise zu gewinnen. Heute jedoch erwartet euch hier im Blog dänisches Weihnachtsflair, ein leckeres Rezept und ein kleiner Gewinn. :)

Die Idee und Planung dieses Adventskalender stammen von der lieben Mella von trampelpfade.com und Susanne von vagabund.info. Sie haben viel Mühe und Zeit in dieses Projekt gesteckt. Ein herzliches Danke dafür!

 

Mein Mann und ich reisen sehr gerne nach Dänemark. Dort verbringen wir herrliche Zeiten und gerade in der Weihnachtszeit bekomme ich immer ein wenig Sehnsucht nach Meer, den Dünen und gemütlichen Ferienhäuschen. Daher holen wir uns gerne ein Stück Dänemark in Form von Leckereien, Dekoartikeln oder Kerzen nach Hause. :)

Weihnachten in Dänemark

So wie wir unsere Tradtionen pflegen, habe auch unsere dänischen Nachbarn Weihnachtsbräuche. ;) So werden in der Wohnung kleine  Weihnachtskobolde (Nisser) aufgestellt. Diese helfen dem Weihnachtsmann bei den Geschenken.  Ebenso darf auch ein Adventskalender (Julekalender) in Dänemark nicht fehlen und jedes Jahr wird eine Weihnachtsbriefmarke (Julemærke) herausgegeben, deren Erlös wohltätigen Zwecken zugute kommt.

Ein schöner Brauch ist auch die traditionelle Adventskerze, welche in 24 Tage eingeteilt ist. Jeden Tag wird die Kerze einen Strich kürzer, genauso wie die Wartezeit auf den Heiligabend.

Das Weihnachtsfest beginnt schon am 23. Dezember und wird „Lille juleaften“ (kleiner heiliger Abend) genannt. An diesem Tag sind die Vorbereitungen in vollem Gange, die Dänen schmücken ihren Weihnachtsbaum, trinken heißen Gløgg, essen reichlich Plätzchen und Pralinen. Am 24. Dezember gehen sehr viele Dänen in die Kirche und es wird ein großes Essen vorbereitet, welches traditionell aus Ente, Gans oder Schweinebraten besteht. Im Anschluss an das Festmahl wird der bekannte Nachtisch, ein große Schüssel Mandelmilchreis ( auch genannt Risalamande) serviert. Dazu werden heiße Kirschen gereicht. Das Besondere daran: In der Schüssel ist eine ganze Mandel versteckt – Wer sie findet, hat Glück und bekommt ein kleines Extra-Geschenk. ;)

Rezept für Risalamande

Da wir Milchreis sehr lieben, habe ich für uns und euch das dänische Weihnachtsdessert einmal nachgekocht. Es wirklich total einfach und gelingt garantiert jedem.

Ihr benötigt folgende Zutaten

  • 250 g Milchreis
  • 1 Liter Milch
  • 120 ml Wasser
  • 80 g Mandeln (gehackt oder gestiftet)
  • 1 ganze Mandel
  • 1 Vanilleschote (alternativ ein Päckchen Vanillezucker)
  • 5 Essl. Zucker
  • 250 ml Sahne (oder Rama Cremafine zum Schlagen)
  • 1 Glas Kirschen (Schattenmorellen)
  • 1 Teelöffel Speisestärke
  • 1 Teelöffel Zucker

Die Zubereitung

Zuerst das Wasser in einem großen Topf aufkochen lassen. Dann den Milchreis hinzufügen und für ca. 4 min kochen lassen.


Jetzt die Milch, Vanilleschote (vorher das Mark aus der Vanilleschote kratzen) und den Zucker hinzufügen, erneut aufkochen lassen und dann den Milchreis auf niedriger Herdstufe weitere 30 min quellen lassen. Wichtig: Regelmäßig umrühren. ;)


Nach dem Kochen die Vanilleschote entfernen und den Milchreis abkühlen lassen.


Jetzt die gehackten Mandeln in den Reis geben, die Sahne steif schlagen und unterheben. Nicht vergessen: Die einzelne Mandel darin verstecken. ;)


4 Esslöffel vom Kirschsaft abnehmen und mit der Speisestärke verrühren. Achtet darauf, dass keine Klümpchen entstehen. Die Kirschen im eigenen Saft aufkochen und nach ein paar Minuten den Stärkesaft hinzufügen.  Weitere fünf Minuten kochen lassen und bei Bedarf mit Zucker abschmecken.


Fertig!

Guten Appetit! Der Milchreis ist durch die Sahne besonders fluffig und die Mandeln darin, schmecken uns sehr gut.

Adventskalender Gewinnspiel 24 Türchen

Hinter den 24 Türchen verstecken sich nicht nur Rezepte und Bastelideen, sondern auch die Chance auf einen der vielen Preise.  Jeden Tag findet ihr auf einem anderen Blog eine Frage, die ihr richtig beantworten müsst. Dafür erhaltet ihr Lose. Bis zum 24.12. könnt ihr durch die Blogs ziehen und Fragen beantworten. Anschließend schickt ihr die Antworten sowie eure Kontaktdaten an annabelle.krause [ät] web.de.  Ausgelost wird dann am 25. und 26. Dezember 2012 und bis zum 29. Dezember 2012 werdet ihr per E Mail informiert.

15 richtige Antworten = 1 Los
20 richtige Antworten = 2 Lose
24 richtige Antworten = 3 Lose

Das könnt ihr gewinnen?

Der Hauptgewinn des Gewinnspiels ist ein Kindle der von skyscanner.de gesponsert wird. :)

Leckeren Tee von Sonnentor
einen 20 Euro Gutschein von My swiss Schokolade
Frühstücksbrettchen + Memohalter Hund von Knallino.de
einen 10 Euro Gutschein von soxinabox
4 unterschiedliche Moneybags von 4you gesponsert von schulranzen.com
Düfte Hello Kitty 50ml EdT und  intimately Beckham Women 30ml von  Parfumfactory
ein signiertes Buch “Rabenschwarz” Alexander Felden – danke an Kerstin
ein Literaturposter von text-art.com
einen Kalender für 2013 – Danke an  Andrea

Meine Frage für das Gewinnspiel 24 Türchen:

In Dänemark gibt es eine ganz spezielle Weihnachtsbaumdekoration. Welche?

Die Antwort findet ihr im Adventskalendertürchen bei Romy.  Sie stellt euch heute ein Material vor, aus dem man tolle Sachen basteln kann. Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbasteln. :)

Zusatzgewinn

[red_box]Wer mir hier im Beitrag, bis zum 15. Dezember einen lieben Kommentar hinterlässt, hat die Chance auf einen 20,00 Euro Amazon Gutschein. Dieser wird gesponsert von mir. :D

[/red_box]

Türchen Nummer 11 öffnet sich morgen bei Dagmar www.daggis-welt.de und Melanie www.melliausonsa.de.

Viel Glück und Glædelig Jul – Frohe Weihnachten!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

35 Kommentare

  • Antworten romy 10. Dezember 2012 at 06:30

    Das klingt ja sehr lecker. Wird auf jeden Fall mal nach gekocht. Lg Romy

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 10:58

      Ja, das ist er auch. Habe schon überlegt, den Milchreis öfter so zuzubereiten und nicht nur an Weihnachten. :yam:

      LG Susi

  • Antworten Tina 10. Dezember 2012 at 06:41

    Lecker – ich liebe Milchreis mit Obst :-) Gehört habe ich von dieser Mandel im Reis auch schon mal – ein Brauch den mal eigentlich übernehmen könnte, finde ich :-)

    LG
    Tina

  • Antworten Mella 10. Dezember 2012 at 07:29

    Hallo Susi,
    der Milchreis klingt super und werde ich wohl nachkochen

    LG Mella

    P.S. es wird kein Kindle Fire HD verlost, sondern ein Kindle.

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 09:29

      Danke für den Hinweis. Muss wohl Tomaten auf den Augen gehabt haben. ;)

      LG Susi

      • Antworten Mella 10. Dezember 2012 at 09:32

        kein Problem, nachdem Susanne die Tomaten ja so schön ausgelegt hat :D

        *Ketchup wegwischen geht*

  • Antworten Bibilotta 10. Dezember 2012 at 08:56

    Oh das sind bei den Dänen ja auch schöne Bräuche…vor allem das mit der Mandel im Milchreis…na das Rezept werd ich auch mal ausprobieren und dann mal sehn wer die Mandel erwischt ;)
    Liebe Grüße

    Bibilotta

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 10:54

      Oh ja, sie haben schöne Bräuche. Ich hoffe ja immer noch, mal ein Weihnachten in Dänemark zu verbringen. So gemütlich vorm Bollerofen sitzen, heißen Glögg trinken und Milchreis verputzen. :like:

      Lg Susi

  • Antworten Iris 10. Dezember 2012 at 07:57

    Hallo Susi,
    schön, dass du gerade über Dänemark schreibst. Ist schließlich mein Lieblingsurlaubsland. Allerdings bisher nur im Sommer. Trotzdem bekommt man an meinem Urlaubsort Bornholm auch im Hochsommer was von dänischer Weihnacht mit, denn da gibt es eine Scheune, in der Kunsthandwerk angeboten wird. Im Obergeschoss ist ein Weihnachtszimmer mit jeder Menge Weihnachtsdekoration usw. Dort habe ich schon manche von dir beschriebene Adventskerze gekauft. Das Lustigste aber ist, dass man beim Betreten des Raumes leises Schnarchen hört. Und wenn man dem Geräusch nachgeht, liegt da der Weihnachtsmann im Bett und schläft!
    LG Iris

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 10:51

      Schön, dass du Dänemark auch so magst, wie wir. Da wir die ersten Mal im November waren, konnten wir schon einiges an Weihnachtsdeko und Leckereien entdecken. Ganz besonders den dänischen Glögg, wovon ich mir dann ein paar Packungen mit nach Deutschland genommen habe. ;) Das mit der Scheune klingt ja hochinteressant, wir mögen das dänische Kunsthandwerk sehr…das mit dem Weihnachtsmann ist ja mal toll. :)

      Mal schauen, ob wir irgendwann nach Bornholm kommen, ist ja doch recht klein die Insel? Noch hat es uns nach wie vor der hohen Norden Dänemarks angetan. :)

      Liebe Grüße
      Susi

      • Antworten Iris 10. Dezember 2012 at 14:38

        Zum Probieren von Glögg hab ich es im Sommer dann doch noch nicht gebracht. Ein Grund mehr, mal im Winter hinzufahren. Bornholm ist zwar nicht groß, aber auch nicht wirklich klein und der Vorteil ist, dass es sehr viele verschiedene Landschaftsformen dort gibt: Steilküste mit Badebuchten, Granitfelsen, flache Sandstrände, ausgedehnte Dünengebiete. Im Innern dann im Norden Hügellandschaft, Felsen, ausgedehnte Waldgebiete oder freies flaches Land mit Heide usw. Also alles da, was man sich nur denken kann. Und ein ganz mildes Klima. Da wachsen sogar Feigen.

  • Antworten Andrea 10. Dezember 2012 at 09:16

    NJammi, das hört sich oberlecker an. Hallo Susi, toller Beitrag heute von dir, und das Rezept wird auf jeden Fall nachgekocht.
    LG Andrea

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 10:43

      Vielen Dank. Ich kann es nur empfehlen.

  • Antworten clarodeluna 10. Dezember 2012 at 10:16

    Guten Morgen,

    es ist mal eine andere Art von Milchreis. Ich denke, dass ich den auch mal ausprobieren werden.
    Ansonsten schöne Seite

    Brina

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 10:59

      Danke für das Kompliment. Viel Spaß beim Nachkochen. :)

      LG Susi

  • Antworten Cappuccino-Mama 10. Dezember 2012 at 10:30

    Ich glaube, ich muss das Rezept auch mal nachkochen – aber erst nach Weihnachten – und obwohl mein Mann Milchreis nicht besonders mag.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama :coffee:

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 11:03

      Vielleicht lässt er sich ja mit diesem Milchreis umstimmen. Ein Versuch ist es allemal wert. :yam:

      LG Susi

  • Antworten Jennifer 10. Dezember 2012 at 10:37

    Das Rezept werd ich an Weihnachten direkt mal ausprobieren. Klingt echt einfach und super lecker.

    Ich glaub du hast noch ein bisschen Tomate vergessen weg zu wischen :D . Morgen haben wir schon den 11. Dezember wenn sich bei Dagmar das Türchen öffnet :wink:

    Lg Jennifer

    • Antworten Susi 10. Dezember 2012 at 10:43

      Danke Jennifer :) So ist das wenn andere Dinge im Kopf herumschwirren. ;)

      LG Susi

  • Antworten MrsJennyenny 10. Dezember 2012 at 15:01

    Hallöchen!

    Was für ein leckeres Rezept!!!! Jummi!!! Ich werde es die Tage sicher nachkochen und sage dir dann bescheid wie es geschmeckt hat.

    Danke für diesen tollen Beitrag!

    Gruß Jenny

    PS: Den Gutschein will ich gern gewinnen! :twisted:

  • Antworten Susanne K 10. Dezember 2012 at 18:10

    Hmmmm! Die Bilder machen richtig Hunger! – Gut dass jetzt Feierabend ist und es sehr gut passt.

    Danke für deinen Beitrag! Grüße Susanne
    (entschuldige auch wg dem Kindle)

  • Antworten Claudia 10. Dezember 2012 at 21:20

    Während einer Ferienfreizeit in DK sind wir mal das Jahr in DK mit seinen Festen und Besonderheiten durchgegangen. Da gabs dann mitten im Sommer den Milchreis mit der Mandel. ;-)
    LG Claudia

  • Antworten Fellmonsterchen 10. Dezember 2012 at 23:06

    Hachz, Dänemark, das Land liebe ich ja auch.
    Aber mit dem „…gelingt garantiert jedem…“ beim Rezept hast Du Dich weit aus dem Fenster gelehnt. ;-) Du kennst mich nicht — die Frau, die es sogar schafft, eine Fertigbackmischung zu ruinieren… :D

  • Antworten Daggi 11. Dezember 2012 at 00:18

    Mein Lieblingssatz in Deinem Artikel ist „gelingt garantiert jedem“ – ich koche oder backe auch gerne was nach und hab immer so Bammel, dass es nicht klappt, aber wenn Du die Garantie übernimmst :D versuche ich das mal.

  • Antworten MrsJennyenny 11. Dezember 2012 at 09:37

    Hallo Susi!

    Hier der richtige Link für das 11. Türchen bei Melanie.

    http://www.melliausosna.de

    Gruß Jenny :coffee:

  • Antworten Corina 11. Dezember 2012 at 10:05

    Hm, ich gehöre ja eher der Grießbreifraktion an… aber das Rezept klingt ja doch recht lecker. Da werd ich wohl mal wieder hier vorbeischauen, um es mir zu stibitzen :)

    Eine fröhliche Adventszeit noch!

  • Antworten Silvana 11. Dezember 2012 at 09:45

    Ich liiiiebe Milchreis, danke für dieses leckere Rezept und nun geh ich bei Romy die Antwort suchen :-) Toller Kalender, bin jeden Tag fleissig am lesen :-)

    LG Silly

  • Antworten Fulanos Worte 11. Dezember 2012 at 11:45

    Mir gefällt die Idee mit der Mandel. Vielleicht weil es aus Skandinavien kommt erinnert mich das Ganze ein wenig an Astrid Lindgren ;-)
    Gruß
    Fulano

  • Antworten Sandra 12. Dezember 2012 at 09:22

    Heißen Glogg mit vielen Plätzchen lasse ich mir gerne gefallen :D Mit dem Milchreis tue ich persönlich mich etwas schwer, da es bei Oma mangels Masse sehr oft breiige Gerichte gab, und sie mir ehrlich gesagt bis heute aus den Ohren kommen.

    Liebe Grüße

  • Antworten Coole Blogbeiträge Woche 50 12. Dezember 2012 at 10:09

    […] Verena fügt auf Bester Puschel die Bräuche von heute an, schöne Idee! Kleine Einblicke in die Weihnachtsbräuche Dänemarks nebst Rezept liefert Susi auf der Schmunzelbiene am 10. Dezember (Kommentatoren räumt sie eine […]

  • Antworten Chaosweib 13. Dezember 2012 at 02:03

    So wird also in Dänemark Weihnachten gefeiert. Die Nisser und den Julekalender kannte ich. Das mit der Kerze finde ich schön, ist ja auch eine Art Julekalender.

    Milchreis mag ich sehr gerne, bevorzugt mit Zucker und Zimt. Das mit den Mandeln da drin stelle ich mir aber störend vor, da die ja nicht weich werden. :?:

    • Antworten Susi 13. Dezember 2012 at 10:12

      Das dachte ich erst auch, aber mit den Mandeln darin ist es sehr lecker und ich finde sie keineswegs störend. Wer vielleicht Probleme mit dem Kauen hat oder sie halt nicht mag, kann sie auch weglassen.

  • Antworten Der NetzBlogger 14. Dezember 2012 at 02:28

    Wenn ich Deinen Artikel lese, fange ich fast an zu weinen. So viele Erinnerungen kommen in mir hervor. auch die KErze mit den 24 Tagen, nach dr ich hier in Berlin fast vergeblich suche.
    Aber ebenso die Landschaft, die Kobolde und die Bonbons gehören neben den Fahrradtouren zu den schönsten Erinnerungen.
    Was mir besonders fehlt, ist das Meer, wo ich noch vor dem rühstück springen kann. :)
    Dänemark ist schön und die Leute immer freundlich. Wenn ich könnte, würde ich fast hinziehen. ;)
    LG Timm

  • Antworten Sabienes 15. Dezember 2012 at 20:14

    Ich liebe Milchreis über alles und esse den als Hauptspeise (danach fühlt man sich wie ein Michelinmännchen *g*)
    Dein Rezept mit Sahne hört sich ja extrem lecker an, ich werde es mal nächste Woche nachkochen.
    LG
    Sabienes

  • Antworten Mella 24. Dezember 2012 at 10:43

    Nachtrag.
    Sehr lecker. Sehr sehr lecker. Ich fürchte, den muss ich öfter machen….

    LG Mella

  • Hinterlasse einen Kommentar

    :) :D :-P :like: 8) :huch: :yes: :( :yam: :-| :wink: :evil: :angel: :-o :coffee: :zwinker: :yeah: :muede: :hehe: :twisted: :sly: more »

    Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

    Schließen