Food

Super einfache Giotto Torte

Demnächst stehen wieder einige Geburtstage an. So feiert mein Papa in Kürze seinen 60. Geburtstag und auch mein Schwiegervater wird jetzt 75 Jahre alt. Alles gute Gründe, um mal wieder meine Backleidenschaft auszuleben. Bereits vor 10 Jahren habe ich für meinen Papa zum 50. Geburtstag eine Giottotorte gebacken. Die Torte kam beim Geburtstagskind und den Gästen super gut an und daher habe ich mal das alte Rezept herausgesucht. Diese Giottotorte ist kinderleicht nach zu backen, sodass auch Backanfänger ein tolles Ergebnis erzielen. :)

Zutaten für die Giottotorte

Giottotorte ohne backen: Alternativ kann auch einen fertiger Tortenboden verwendet werden. Hier eignet sich ein heller Wiener Boden sehr gut.

Für den Boden:

  • 150 g Margarine / Butter
  • 150 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Margarine, für die Form

Für den Belag:

  • 90 Giottokugeln (ca. 10 Stangen)
  • 750 g Schlagsahne
  • 2 Pack. Sahnesteif

Zubereitung Tortenboden:

Zuerst eine Springform 23cm Durchmesser ( ich verwende hier diese Backform von Kitchenaid, die ich bei Hagen Grote entdeckt habe) gut einfetten und den Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C , Umluft: 150°C).

Jetzt die Margarine (wahlweise Butter) und den Zucker in eine Schüssel geben und die Zutaten so lange mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse schön cremig geworden ist. Anschließend kommen die Eier nacheinander unter die Masse. Dann das das Mehl mit dem Backpulver vermischen und die gemahlenen Haselnüsse dazu geben. Diese Mischung  ebenfalls unter die Masse rühren. Den Teig dann sofort in die Backform geben und 30 – 35 Minuten backen.

Die Backform aus dem Ofen nehmen und noch 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Den Boden aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte legen.

Für die Giottosahne:

Zunächst alle Giottokugeln, bis auf 22 Kugeln, zu einer krümeligen Masse zerdrücken. Die restlichen Kugeln beiseite stellen. Die Giottokugeln in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken oder die Giottokugeln in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mehrmals mit einer Teigrolle darüber rollen.

Nun die 750g Sahne mit dem Sahnefestiger steif schlagen und etwas Sahne zum verzieren beiseite nehmen. Die übrige Sahne vorsichtig mit der zerdrückten Giottomasse vermischen und diese dann auf und um den Tortenboden verteilen. Mit der restlichen Sahne, die vorher beiseite genommen wurde, die Torte verzieren.

Zum Schluss nur noch 17 Giottokugeln darauf setzen. Die restlichen 5 Kugeln sind für den fleißigen Bäcker/in. :) Die Torte einige Stunden kühl stellen.

 

Fertig! Ich wünsche Guten Appetit! Habt einen wundervollen  Tag!

P.S: Ihr habt das Rezept ausprobiert? Toll! Ich freu mich Ich freue mich darüber in den Kommentaren zu hören.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

:) :D :-P :like: 8) :huch: :yes: :( :yam: :-| :wink: :evil: :angel: :-o :coffee: :zwinker: :yeah: :muede: :hehe: :twisted: :sly: more »