Bild: © HLPhoto - Fotolia.com

Salz aus dem Toten Meer: natürlich gesund und schön

Vielleicht bist Du jemand, der gerne den neuesten Kosmetiktrends hinterherjagt und im Bad viele Flaschen und Tiegel hortet, die eine samtweiche und gesunde Haut versprechen. Warum nicht einmal etwas benutzen, das sich schon seit Jahrtausenden bewährt hat?

Ein traditionelles Heil- und Schönheitsmittel aus dem Orient

Orientreisende haben zum ersten Mal von der heilenden Wirkung des Salzes aus dem 800 km² großen See, der an Israel und Jordanien grenzt, berichtet. Das Tote Meer hat einen Salzgehalt von 33 %, das ist zehnmal so viel wie das Mittelmeer. Es liegt 420 Meter unter dem Meeresspiegel. Die Sonnenstrahlen brauchen viel länger, um so weit herunterzukommen. Das alleine macht einen Aufenthalt in der Region mit dem Wüstenklima schon gesund für die Haut. Schneller hingegen passiert die Verdunstung, wodurch sich 26 verschiedene Mineralien und Spurenelemente im Salz des Toten Meeres anreichern. Daher haben sich Totes Meer Produkte sowohl in der Therapie als auch in der Schönheitspflege traditionell bewährt.

Mersea Totes Meer Salz hilft auch bei Hautkrankheiten

Mineralien stellt der Körper nicht selbst her. Die Aufnahme erfolgt über eine gesunde Ernährung. Doch auch die Haut ist in der Lage, Wirkstoffe aufzunehmen. Besonders effektiv ist das Salz bei Hautkrankheiten und empfindlicher Haut. Bei Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis werden oft Kuren am Toten Meer verordnet. Mit den richtigen Produkten lässt sich Linderung auch zu Hause erzielen. Wichtig ist, dass man Produkte aufeinander abstimmt. Mersea bietet zum Beispiel ein Neurodermitis Set an. Der Körper wird im Zweitagesrhythmus mit Salz und Schlamm aus dem Toten Meer behandelt. Der Schlamm trocknet 30 min auf dem Körper ein, danach gibt es ein Vollbad mit Salz. Schlammseife und Mineralschlamm-Maske runden dieses Kurpaket ab. Mersea wurde 2016 Testsieger im Produktvergleich Totes Meer, durchgeführt von www.neurodermitisaktuell.de.

Mersea Totes Meer Salz für den Spa zu Hause

Produkte aus dem Toten Meer eignen sich auch für Spaanwendungen zu Hause. Gab es früher nur Badesalz zu kaufen, ist die Produktpalette heute angewachsen. Salz aus dem Toten Meer hilft bei Cellulitis, stärkt die Nägel, Haarwurzeln werden kräftiger und die Kopfhaut hört auf zu jucken. Ein Peeling, dem Vanilleessenzen, Arganöl oder Orangenblüten zugesetzt sind, schmeichelt der Haut. Auch die Alterung der Haut wird nebenbei ausgetrickst. Erste Erfolge stellen sich nach wenigen Anwendungen ein. Bei der Kombination der Produkte sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ein gutes Gewissen machen sie auch, alles ist tierversuchsfrei und dermatologisch zertifiziert. Neukunden bei Mersea erhalten einen Gutschein über 20 Euro.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  • Antworten Omar 23. Mai 2017 at 15:13

    Vielleicht ein wenig Off Topic, aber… kennst du die Aleppo Seife? Besteht aus Oliven und Loorbeeröl – was hälst du davon? Sie ist vergleichsweise teuer. Kriegt man da etwas für sein Geld?

    Beste Grüße,
    Omar

  • Hinterlasse einen Kommentar

    :) :D :-P :like: 8) :huch: :yes: :( :yam: :-| :wink: :evil: :angel: :-o :coffee: :zwinker: :yeah: :muede: :hehe: :twisted: :sly: more »