© victoria_fox - Fotolia.com

Die 30 bekanntesten Designertaschen der Welt

Zu den großen Mysterien, die Frauen umgeben und Männern Rätsel aufgeben, gehört die Beziehung der Damen zu ihrer Handtasche. Bei Grace Kelly, der Fürstin von Monaco, hatte diese Verbindung einen ebenso pragmatischen wie erfreulichen Grund. Als Gracia Patricia mit Töchterchen Caroline schwanger ging, schirmte sie ihren Baby-Bauch mit einer Hermès-Tasche vor allzu neugierigen Blicken ab. Nachdem das süße Geheimnis bekannt geworden war, sprach man von dem Handtaschenmodell vorzugsweise als Kelly-Bag.

Die stilbewusste Frau von heute sollte wenigstens eine der zu den Top 30 gehörenden Handtaschen ihr eigen nennen. Ein Modell, das sie zu besonderen Anlässen tragen kann. Denn zu einem perfekten Auftritt in der Öffentlichkeit gehört einfach eine Handtasche, deren Klasse das geschulte Auge sofort erkennt.

Klassische Modelle und It-Bags

Neben Schuhen und Schmuck dürften Shopper, Clutches und dergleichen zur meist gejagten Beute stilbewusster Konsumentinnen gehören. Der Wert einiger Handtaschen steht dem mancher Juwelen in keiner Weise nach. Eine nach der Schauspielerin Jane Birkin benannte Birkin-Bag brachte bei einer Versteigerung immerhin mehr als 260.000 Euro ein. Unter den begehrtesten Objekten finden sich klangvolle Namen von Modeschöpfern wie Coco Chanel, Yves Saint-Laurent oder Christian Dior.Dann gibt es die frechen Newcomer, die mit Witz und Innovation dem klassischen Modeaccessoire neues Leben eingehaucht haben. Deren erfolgreichste Kreationen sind unter der Bezeichnung It-Bag bekannt. Zu diesen Handtaschen der neueren Generation zählen natürlich die Taschen Stella McCartneys, die heutzutage überaus begehrt sind. Die Falabella-Kollektion steht für Esprit, Stil und modernes Lebensgefühl, Eigenschaften, die auch Modelle von Céline oder Louis Vuittons Designer Nicolas Ghesquières verkörpern.

Prominente als Umsatzbringer

Manche Handtaschenmarke wurde (und wird) durch ihre Trägerin regelrecht geadelt. Ein echter Glücksfall für Designer und Hersteller ist es, auf prominente Besitzer der von ihnen kreierten Handtaschen verweisen zu können. Jacky Kennedy schwor auf Gucci und Lady Di hatte mit der Marke ihrer Wahl die ersten beiden Buchstaben gemein. Die Rede ist natürlich von Dior. Das aus diesem Hause stammende Modell Chouchou war auf unzähligen Paparazzi-Fotos zu sehen, die von der damaligen Ehefrau des britischen Thronfolgers gemacht worden waren. Von daher war es nur folgerichtig, den Namen Chouchou im Jahre 1995 durch Lady Dior zu ersetzen.

Heute dürfen sich die Modeschöpfer glücklich schätzen, wenn eine ihrer Handtaschen von einem It-Girl wie Nicky Hilton oder einer der Kardashians zu einem Teil ihrer Garderobe erkoren wird. Denn damit geht stets eine erhöhte Nachfrage einher, und dies wiederum steigert den Wert. Die Speedy von Louis Vuitton zum Beispiel ist so bekannt, dass sie seit 1930 unsere Herzen höherschlagen lässt. Die Tasche ist nicht nur schick, sondern heutzutage auch eine Wertanlage.

It-Bags heißen immer noch Birkin, Speedy und 2.55, aber auch Fallabella, Rockstud und Dionysus. Ich bin gespannt, welche Taschen es in Zukunft auf die Liste der legendärsten It-Bags schafft. Welche It-Bag hättest du gerne in deinem Kleiderschrank?

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

1 Kommentar

  • Antworten Fabienne 21. Juli 2017 at 20:55

    Ich finde diese Tasche in lila auf dem Foto so schick, must-have!!!

  • Hinterlasse einen Kommentar

    :) :D :-P :like: 8) :huch: :yes: :( :yam: :-| :wink: :evil: :angel: :-o :coffee: :zwinker: :yeah: :muede: :hehe: :twisted: :sly: more »