Bild: ©istock.com/gerenme

Neue Wohnung gesucht: Gute Bonität erhöht die Chancen

Bist du gerade auf der Suche nach einer neuen Wohnung? Hier an der schönen Ostsee mag das noch keine großen Anstrengungen kosten, doch in anderen Regionen Deutschlands brauchst du dafür viel Geduld und starke Nerven. So gestaltet sich die Wohnungssuche in Großstädten wie München oder Hamburg oftmals schwierig. Mit einer guten Bonität kannst du jedoch die Chancen auf deine Traumwohnung um einiges verbessern!

Was bedeutet eigentlich „Bonität“?

Ob du einen größeren Kredit aufnehmen oder ein neues Mietverhältnis eingehen möchtest – Kreditgeber und Vermieter verlangen in den meisten Fällen eine möglichst einwandfreie Bonität. Dafür lassen sie von einer Auskunftei wie zum Beispiel auf www.scorekompass.de deine Zahlungsmoral prüfen. Was so viel bedeutet, dass geprüft wird, ob du regelmäßig deine Raten und Rechnungen bezahlst.

Aus den Daten dieser Prüfung errechnet die Auskunftei den sogenannten „Bonitätsindex“. Liegt der im positiven Bereich, spricht für den Vermieter zumindest aus finanzieller Sicht nichts dagegen, mit dir einen Mietvertrag abzuschließen. Du kannst übrigens auch selbst bei einer Auskunftei herausfinden, wie es um deinen aktuellen Bonitätsindex steht. Dieser Service gewährleistet die Sicherheit deiner Daten und steht dir kostenlos zur Verfügung.

Wie kannst du deinen Scorewert verbessern?

Ebenfalls ein Begriff, der im Zusammenhang mit einer Bonitätsprüfung öfters vorkommt, ist der Scorewert. Er gibt an, wie hoch das Risiko für Gläubiger ist, wenn sie dir einen Kredit oder eine Mietwohnung anvertrauen. Kein Wunder also, dass Vermieter gerade bei einem geringen Wohnungsangebot in der Region prüfen, wie es um den Scorewert des potenziellen Mieters bestellt ist.

Der beste Wert liegt bei 100 Prozent. Den erreichst du nur, wenn du in den letzten Jahren sämtliche Dauerverträge wie vereinbart erfüllt hast. Außerdem: Je mehr Kredite und Kreditkarten du besitzt, desto schlechter wird der Scorewert. Versuche also besser, dich auf wenige Karten zu beschränken! Dasselbe gilt für den Wechsel von Banken und Konten. Auch hier wirkt sich eine gewisse Beständigkeit positiv auf die Bonität und damit den Scorewert aus. Ganz schlechte Karten hast du, wenn du in der letzten Zeit eine eidesstattliche Versicherung unterzeichnen musstest oder gar ein Vollstreckungsverfahren gegen dich eingeleitet wurde. Danach kann es einige Monate bis Jahre dauern, bis der Scorewert wieder in einem für Vermieter annehmbaren Bereich liegt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

:) :D :-P :like: 8) :huch: :yes: :( :yam: :-| :wink: :evil: :angel: :-o :coffee: :zwinker: :yeah: :muede: :hehe: :twisted: :sly: more »