Tipps für deine Reiseplanung

„Du fährst schon wieder in den Urlaub?“ Die Frage nach dem Wohin stellt mir schon keiner mehr.  :) Aber so ein klein bisschen Neid höre ich aus Ihrer Stimme heraus. Dabei kann ja jeder so viel und oft verreisen, wie er will. Ich halte bestimmt keinen ab. Die Ausrede „Ich habe keine Zeit“ lasse ich nicht gelten. Mit wohldurchdachter Planung kann jeder viel reisen. Wie, das erkläre ich euch in meinem Artikel für eine bestmögliche Urlaubsplanung.

Bevor du mit der Reiseplanung beginnst, ist es wichtig Prioritäten zu setzen. Suche dir 1 bis 3 Reiseziele, die du im kommenden Jahr gerne bereisen möchtest. Wir haben uns vorgenommen, jedes Jahr ein anderes Land zu besuchen. Das muss nicht immer die große Reise sein. Auch ein Kurztrip nach Island oder Kopenhagen macht super viel Spaß.

Eine große Reise im Jahr!

Suche dir ein Reiseziel aus, was du im nächsten Jahr länger bereisen möchtest, und richte Deine Aufmerksamkeit zunächst darauf. Welche Reise wolltest du schon immer mal unternehmen? Plane dafür mindestens zwei oder besser drei Wochen ein. Hängt natürlich auch von der Anzahl deiner Urlaubstage ab. Mein Mann hat zum Beispiel 30 Tage Urlaub im Jahr. Damit können wir ganz gut planen. ;)

Aber beachte: Nimm dir bloß nicht zu viel vor! Lieber eine Gegend ausführlich erkunden, als mehrere Länder im Schnelldurchlauf.

Nutze die Vor- und Nebensaison!

Wenn du deinem Urlaub nur in den Sommermonaten nehmen kannst, dann empfehle ich dir den Juni oder Ende August. Hängt natürlich davon ab, welche Länder du bereisen möchtest. Im Juni ist es auch schon sehr schön. Allen anderen möchte ich die Monate April, Mai, Juni, September und Oktober ans Herz legen. Da sind die Unterkünfte, Flüge und Fährüberfahrten deutlich preiswerter und die Auswahl zudem viel größer. Zudem sind nicht alle Urlauber gleichzeitig unterwegs, sodass es etwas Ruhiger ist. Unterkünfte und Flüge findest du bei http://www.nix-wie-weg.de.

Brückentage clever einsetzen!

Brückentage sind eine wirkungsvolle Maßnahme, um die Urlaubstage bestmöglich auszunutzen. Planst du beispielsweise deine Reise über Ostern, kannst du mit nur 8 Urlaubstagen 16 Tage verreisen. Aber auch für Kurztrips sind Brückentage ideal. Wichtig ist es hier frühzeitig zu buchen, denn du wirst nicht der Einzige mit dieser Idee sein. ;) Weitere Brückentage findest du auf http://brückentage.info/.

Ostern 2018:

Wenn du vom 26.3.2018 – 29.3.2018 Urlaub nimmst, bekommst du mit 4 Urlaubstagen insgesamt 10 freie Tage. Und bei Urlaub vom 26.3.2018 – 6.4.2018 bekommst du mit 8 Urlaubstagen insgesamt 16 freie Tage.

1. Mai 2018:

Der erste Mai fällt 2018 auf einen Dienstag und kann mit 7 zusätzlichen Urlaubstagen (30.4.2018 – 04.5.2018) auf 9 freie Tage erweitert werden.

Himmelfahrt 2018:

Entweder den Brückentag am 11. Mai nehmen und ein langes Wochenende genießen, oder gleich die ganze Woche also vier Tage (07.–09. Mai und 11. Mai). Ergebnis: Neun freie Tage!

Tipp: Wenn du vom 30.4.2018 – 11.5.2018 Urlaub nimmst, bekommst du mit 8 Urlaubstagen insgesamt 16 freie Tage.

Pfingsten 2018

Der Pfingstmontag (21. Mail) ist überall in Deutschland Feiertag und so kann jeder ein verlängertes Wochenende verreisen. Nimmst du vom 14.5.2018 – 18.5.2018 Urlaub, dann erhälst du für den Einsatz von 5 Urlaubstagen insgesamt 10 freie Tage.

Weihnachten 2018

Die Weihnachtsfeiertage fallen auf den Dienstag, den 25. Dezember, und Mittwoch, den 26. Dezember. Mit gerade mal drei Urlaubstagen kannst du ganze 9 freie Tage genießen, wer den 31. Dezember noch dazu nimmt bekommt mit 4 Urlaubstagen sogar ganze 11 Tage frei!

Bleib spontan!

Spare Dir mindestens fünf Urlaubstage für spontane Reisen auf. So kannst du zum Beispiel im Herbst kurzerhand nach London oder ein paar Wellnesstage an der Ostsee verbringen. Wir sind jetzt im November für eine Woche nach Dänemark gefahren. Das wäre ohne Resturlaub nicht möglich gewesen. ;) Wenn du alle Urlaubstage schon zu Jahresbeginn verplanst, bleibt keine Zeit für spontane Reisen.

Wochenendtrip nach Göteborg

Gerade im Herbst und im Winter sehne ich mich oft nach Ruhe und Einsamkeit. Eine Woche Urlaub an der dänischen Nordsee ist sowas von erholsam. Auch ein verlängertes Wochenende auf Syltnoder in Stockholm ist auch im Winter sehr schön. So manche Südseeinsel lockt auch mit warmen Temperaturen.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps ein bisschen helfen.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei der Reiseplanung 2018!

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

:) :D :-P :like: 8) :huch: :yes: :( :yam: :-| :wink: :evil: :angel: :-o :coffee: :zwinker: :yeah: :muede: :hehe: :twisted: :sly: more »