Bild: © eastwestimaging - photodune.net

Ein besseres Lebensgefühl dank Darmsanierung

Die heutige Lebensweise trägt nicht gerade zu einem ausgeglichenen Darmhaushalt bei. Mangel an Bewegung und einseitige Ernährung führen zu Verstopfung und Völlegefühl. Du fühlst dich träge, schlapp und müde, weil dein Körper eine Menge Energie für die Verarbeitung ballststoffarmer Nahrung benötigt. Eine von Zeit zu Zeit durchgeführte Darmsanierung entschlackt und wirkt belebend. 

Idealerweise finden bei einer solchen Kur hochwertige und natürliche Produkte Verwendung, so wie das bei BioProphyl der Fall ist. Der Frühling bzw. Vor-Frühling ist der ideale Zeitpunkt für eine Darmsanierung. Die Festtage vom Dezember sind vorüber und der Karneval hat die Fastenzeit eingeläutet. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang, wie ein Blick in die Natur belegt. Hier zeigen sich die ersten Triebe an Pflanzen und Bäumen.

In 3 Schritten zur Darmsanierung

Die von BioProphyl angebotene Darmsanierung erfolgt in 3 Schritten. In Phase I findet eine Vorbereitung deines Darm auf die nachfolgende Kur statt. Während der 4 – 6-wöchigen Vorbereitungsphase nimmst du ein aus Ballaststoffen, Vitaminen und Kräutern bestehendes Pulver zu dir. Dies dient der Darmpflege und unterstützt deine Verdauung. Anfangs solltest du täglich nur eine Portion der empfohlenen Menge zu dir nehmen, damit sich dein Darm an die erhöhte Zufuhr an Ballaststoffen gewöhnen kann. Nach einigen Tagen kannst du die Menge dann verdoppeln.

bioprophyl

Foto: bioprophyl.de

Phase II besteht aus den Produkten II-A und II-B. In der Summe ergeben sie eine wirksame Kombination von Bakterien und Vitaminen, die du für den Wiederaufbau deiner Darmflora benötigst. Während dieser Phase nimmst du 4 Wochen lang zweimal pro Tag eine Kapsel und eine halbe Stunde danach die empfohlene Menge Darmsanierung ein.

Gesundheit und Wohlbefinden

Gesundes Wohlbefinden und ein erstarktes Immunsystem sind die positiven Aspekte einer erfolgreich durchgeführten Darmsanierung. Du tust etwas für deine Gesundheit und steigerst dein Leistungsvermögen. Um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, solltest du im Anschluss an die Darmsanierung deine Ernährungsweise umstellen. Nährstoffarme Lebensmittel und Getränke, die viel Industriezucker und wenige Ballaststoffe enthalten, belasten den empfindlichen Darmhaushalt stark. Deine empfindliche Darmflora ist ein aus unzähligen Mikroorganismen bestehendes Wunderwerk. Wie gut oder schlecht ihr Zustand ist, hängt stark von der Art ab, wie wir du dich ernährst. Auch deine Psyche beeinflusst den Zustand deiner Darmflora. So wirkt sich ein hoher Stress-Level negativ aus. Eine reichhaltige Mikrobenvielfalt ist unbedingt wünschenswert, da sie für Menschen in der Regel ein Mehr an Gesundheit bedeutet. So haben z.B. Übergewichtige in der Regel weniger unterschiedliche Mikroben in ihrer Darmflora als andere.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar