Autokauf – Mit Leasing fährt man günstiger

Um in einer ländlichen Gegend zeitlich felxibel von A nach B zu gelangen, muss man schon mobil sein. Daher stellt sich auch für uns bald die Frage nach einem geeigneten Zweitwagen für mich. Autokauf ist jetzt nicht unbedingt mein Ding. Ein PKW ist für mich hauptsächlich ein Gebrauchsgegenstand, der allerdings schon schön aussehen muss. Doch grundsätzlich ist mir ein Wagen am liebsten, wenn er ohne zu murren startet, mich zuverlässig von A nach B bringt und möglichst wenige Reparaturen benötigt. ;)

Leasing als Alternative

Foto: © diego_cervo – photodune.net

Ein weiteres neues Auto anzuschaffen würde zunächst einmal ein gewaltiges Loch in der Haushaltskasse bedeuten. Nicht gerade toll, die Aussicht, sich eventuell auf Jahre hinaus Annehmlichkeiten wie in Urlaub fahren verkneifen zu müssen, denke ich mir. Andererseits scheint mir ein Gebrauchtwagen auch keine sonderlich attraktive Lösung zu sein. Wenn es ganz blöd läuft, erwischt man am Ende ein Gefährt, das in Reparaturwerkstätten mehr zuhause ist als in der eigenen Garage. Zum Glück ist mir aber noch die Idee mit dem Leasing eingefallen. Das scheint mir auf jeden Fall eine Alternative zu sein, die es mir ermöglichen würde, einen vernünftigen Wagen zu fahren ohne dass ich mich bis zum geht-nicht-mehr einschränken muss.

Laufzeit und Konditionen prüfen

Mit LeasingTime habe ich schon mal einen Anbieter ins Auge gefasst, dessen Konditionen mir ganz vernünftig zu sein scheinen. Am liebsten hätte ich einen kleinen 1er BMW. Einen Wagen, der mir einen gewissen Komfort bietet, aber dennoch nicht so groß ist. Für mich macht es nämlich schon einen Unterschied, ob ich mich in einen Kleinwagen wie einen Smart quetschen muss oder genug Platz habe. Den BMW würde ich mir aus dem reichhaltigen Fahrzeugpark von LeasingTime (siehe hier: . Schnittige Cabrios und Sportwagen der bayerischen Autoschmiede sind hier ebenso vertreten wie Limousinen in verschiedenen Größen und Ausführungen. Natürlich stehen Leasingverträge mit unterschiedlichen Laufzeiten zur Auswahl. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er für eine Dauer von lediglich sechs Monaten oder einen längeren Zeitraum von bis zu fünf Jahren abschließen will. Auch die Höhe der Monatsraten variiert je nach Angebot. Bevor man sich für eine Variante entscheidet, sollten auf jeden Fall die Konditionen hinsichtlich ihrer Vor- und Nachteile gründlich studiert und gegeneinander abgewogen werden.

Die erforderlichen Formalitäten sind in wenigen Schritten erledigt. Selbstauskunft ausfüllen, Bonitätsprüfung abwarten (dauert in der Regel nur ein paar Tage), Verträge unterschreiben und anschließend das Fahrzeug ummelden und abholen. Klingt doch ganz gut.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

:) :D :-P :like: 8) :huch: :yes: :( :yam: :-| :wink: :evil: :angel: :-o :coffee: :zwinker: :yeah: :muede: :hehe: :twisted: :sly: more »