Bild: ©istock.com/gordana jovanovic

Die besten Tipps gegen Weihnachtsstress!

Für viele gelten die Wochen vor Weihnachten als die schönste Zeit des Jahres. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude, oder? Leider gibt es in den Wochen vor dem großen Fest etliche Dinge zu erledigen: Geschenke kaufen, Plätzchen backen, Weihnachtskarten schreiben, das Menü planen… Doch wenn Du die folgenden Tipps beherzigst, kannst Du die Vorfreude auf Weihnachten ohne Stress genießen!

Weihnachtseinkäufe & Co: Auf die richtige Planung kommt es an!

Es ist alle Jahre wieder dasselbe Bild: Kurz vor Weihnachten hetzen die Menschen durch die Geschäfte, stehen in langen Schlangen an der Kasse, unter dem Arm die letzten Weihnachtsgeschenke. Dabei gibt es einen ganz einfachen Trick, das Last-Minute-Shopping zu vermeiden: Die gute alte Einkaufsliste!

Die solltest Du spätestens im November anlegen, im besten Fall aber das ganze Jahr über führen und Ideen sammeln. Wer gerne ein Geschenk selbst machen möchte, findet im Internet viele tolle Anregungen für Weihnachtsgeschenke, wie zum Beispiel dieses Rezept für einen leckeren Bratapfellikör. Die Beschenkten freuen sich immer, wenn man Zeit und Liebe investiert hat.

Und warum nicht die Geschenke schon frühzeitig besorgen? So hast Du einen kleinen Vorrat und musst nicht kurz vor den Feiertagen in Hektik ausbrechen. Die Überraschung ist außerdem am Größten, wenn der Wunsch schon vor längerer Zeit geäußert wurde, der Beschenkte diesen aber gar nicht mehr „auf dem Zettel“ hatte. Umso besser, wenn Du ihn auf Deinem Wunschzettel notiert hast!

Ebenfalls hilfreich ist eine Checkliste, die sämtliche Vorbereitungen auf das Fest und den zeitlichen Rahmen enthält. Eine sinnvolle Planung kostet zwar erst etwas Mühe und Zeit, erspart aber später eine Menge Weihnachtsstress.

Weihnachten mit allen Sinnen genießen

Rund um Weihnachten häufen sich die Termine: Ob Weihnachtsfeier der Firma, Bastelabend im Kindergarten oder Bummel über den Weihnachtsmarkt – für Ruhepausen bleibt oft nicht genug Zeit. Es hilft also nichts: Wer sich dem Termindruck vor Weihnachten nicht aussetzen möchte, sollte vorab eine Auswahl treffen. Welche Events und welche Termine sind Dir wirklich wichtig? Und auf welche Traditionen möchtest Du eigentlich gerne verzichten?

Schließlich darfst Du das Fest nach Deinen Vorstellungen gestalten, auch wenn die Familie meistens ein Wort mitreden will. Das ist auch gar kein Problem: Bei einem weihnachtlichen Familienrat kann jeder seine Wünsche äußern. Eine Lösung, die allen gefällt, findet sich bestimmt bei Glühwein und Weihnachtsplätzchen. Weihnachten ist eben auch ein Fest der Sinne. Dazu gehören gemütliche Nachmittage bei Kerzenschein, Weihnachtslieder singen oder einen schönen Weihnachtsfilm gucken.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge